· 

Die Serie zum Buch-Teil 12

Die Serie zum Buch-Teil 12

Ego befriedigen bloß kein Abnehmbuch, Seelenfutter, intuitives Essen, genießen, Fressflash, Ausreißer, Psycho Diät, Intuitives essen, natürlich schlank, Wohlfühl-Gewicht, Egofutter, Futter für die Seele innerer Schweinehund

Futter für das Ego

In diesem Abschnitt möchte ich die Aufregung über die letzten Blogbeiträge etwas abmildern und dir zeigen, wie du trotz der „Wahrheit über unser Essen“ deine Lieblingsspeisen weiterhin genießen kannst.

 

Im Teil 4 dieser Serie hatte ich dir dein Ego bereits vorgestellt. Nun geht es darum, es beim Essen mit einzubeziehen.



Kalorien sind NICHT die Übeltäter!

Mein Buch ist nun fast fertig. ENDLICH!

 

Über zehn Monate hält es mich bereits auf Trapp; oft schlafe ich mit dem Gedanken daran ein und wache am nächsten Morgen damit wieder auf. In meinen Texten steckt viel Herzblut, und nun möchte ich sie mit dir teilen.

 

Möchtest du Testleser sein? Dann folge mir einfach.

 

Mit dieser Blog-Serie stelle ich mein neues Buch, an dem ich bereits seit über zehn Monaten arbeite, Stück für Stück vor.
Deine Meinung interessiert mich natürlich sehr, auch Tipps und Anregungen nehme ich gerne an. Dieses Buch ist noch nicht veröffentlicht, deshalb könnte ich Unterstützung sehr gut brauchen. Jede Art von Aufmerksamkeit ist hilfreich, denn je öfter meine Blogartikel
angeklickt, kommentiert und geteilt werden, um so größer ist die Chance, im Suchmaschinen-Ranking etwas höher zu rutschen.

 

Worum geht's? Und warum habe ich dieses Buch geschrieben?

Ich richte mich mit meinen Texten an alle, die nicht zufrieden mit ihrem Körper sind. Dabei ist es unerheblich, ob du abnehmen willst, zu viele Pickel hast oder es dich einfach nervt, dass du dauernd krank bist. Es ist wichtig, den Ursachen auf den Grund zu gehen.
Dieses Buch ist außerdem für alle geeignet, die sich gerne gesünder ernähren möchten, aber gar nicht so recht wissen, wie. Ich möchte mit allen Verwirrungen und widersprüchlichen Aussagen über gesundes Essen aufräumen und Klarheit schaffen.
Wenn du solche aktuellen Beststeller wie "Der Ernährungskompass", "Iss dich gesund" oder "Mit Ernährung heilen" bereits zu Hause hast, dann wird dir sicher auch mein Werk gefallen. Es wird dir die Augen öffnen, dich aufklären und viele Denkanstöße geben. Viel Spaß!


Im aktuellen Blog-Artikel (Teil 12) geht es um:

 

„Egofutter“

 

So. Der letzte Teil dieser Blogreihe war ein harter Brocken.

 

Auch wenn die "Wahrheit über unser Essen" sehr unangenehm war: hast du es nicht vielleicht sogar schon geahnt? Die vielen Widersprüche und verschiedenen Ansichten der Ernährungslehre können kein Zufall sein.

 

Einen großen Vorteil hast du nun:

 

Nach dieser unangenehmen, aber logischen Erläuterung brauchst du dir nie mehr Gedanken darüber zu machen, was gesund ist und was nicht, du weißt jetzt stets die Antwort.

 

Ist das nicht verrückt: Wir diskutieren, ob ein Erdbeer-Sahne-Joghurt ein besseres Frühstück ist als ein Käsebrötchen, ob ein Gemüseauflauf gesünder ist als ein Steak, und dabei ist die einfache Antwort: ALLES ist Schrott.

 

Bitte verachte mich nicht dafür, dass ich Dinge, die du so sehr liebst, als Schrott bezeichne. Ich hatte dich vorgewarnt und dir angedroht, dass ich von nun an dein Arschengel sein werde. Außerdem ist der ganze Schrott per se ja nicht schlecht.

 

Es geht mir ganz bestimmt nicht darum, dich an der Frage verzweifeln zu lassen:

 

„Super, was kann ich denn jetzt noch essen?“.

 

Wenn dir aber die Tatsachen mit allen Zusammenhängen klar sind, kannst du deine eigenen Entscheidungen treffen. So musst du nicht mehr auf „Experten“ hören, die dir raten: „Tu dies nicht, mach das nicht!“, und dir die Haare raufen, weil jeder etwas anderes damit meint.

 

Es lässt sich zusammenfassen, dass die Zivilisationskost, damit ist konventionelle Kost (oder böse ausgedrückt „Mainstream-Essen“) gemeint, fast vollständig minderwertig und schädlich für uns ist. Dabei macht es keinen Unterschied, ob ich mir dieses Essen an einer Imbissbude reinziehe oder edel in einem Sterne-Restaurant speise.

 

Ich finde es ratsam, sich von dem Gedanken freizumachen, dass alles richtig sein soll, nur weil es alle tun. Ich halte mich lieber an die Wahrheit statt an die Mehrheit.

 

Bevor du völlig genervt und entmutigt diesen Blog verlässt oder das Buch in die Ecke wirfst, grätsche ich hier einmal kurz mit einer kleinen Vorschau meiner Lösung hinein:

 

Es reicht nicht, nur das zu verteufeln und wegzulassen, was „ungesund“ ist. Wenn du das tust, wirst du Gott und die Welt (inklusive dir selbst) nicht mehr leiden können und umgekehrt. Diesen Fehler machen die meisten und wundern sich, dass diese Methode nicht zum erwünschten Erfolg führt. Außerdem ist ein ständiges Verlustgefühl und Frust deiner Gesundheit ganz und gar nicht dienlich.

 

Gesunde Ernährung bedeutet nicht nur, das Falsche zu meiden.

Es ist viel wichtiger, das RICHTIGE, also das, was der Körper wirklich braucht,

in ausreichender Menge zuzuführen.

 

Umdenken ist jetzt sinnvoll: Konzentriere dich künftig darauf, deinen Körper mit den richtigen Vitalstoffen zu versorgen und damit zu unterstützen, damit er entspannt seinen Job machen kann. Wenn du dann „Schrott“ isst, wird er viel besser damit klarkommen.

 

Noch mal: Erst wenn die Zellen gesättigt sind, kann dein Körper endlich zur Ruhe kommen. Ich kann dir versprechen, dass du es sofort merkst, wenn du RICHTIG satt bist. Ich habe es erlebt und möchte dieses zufriedene, befreite Gefühl nicht mehr missen.

 

Da ich, sicher genauso wie du, viele Nahrungsmittel sehr lieb gewonnen habe und es mir schwer fallen würde, sie ganz aufzugeben, nenne ich diese Lieblinge fortan „Egofutter“ oder „Seelenfutter“ oder „geiler Schrott“.

 

„Egofutter“ steht für alle Nahrungsmittel (hauptsächlich die aus Kollaths letzter Tabellenspalte), die ich sehr vermisse, wenn ich sie mir vorenthalte. Egofutter ist das winkende Essen, das uns auf Schritt und Tritt stalkt, weil es uns nicht aus dem Kopf geht.

 

Und wie gehe ich mit Egofutter um? Ganz einfach: Stell dir vor, du bist eine Frau auf der Suche nach dem Mann fürs Leben und lernst in einem Club einen total schnuckeligen Kerl kennen. Es stellt sich aber recht schnell heraus, dass er ein nutzloser Blender ist. Aber er sieht gut aus und der Sex ist toll… was soll’s? Du musst ihn schließlich nicht gleich heiraten. Was spricht denn gegen eine lockere Affäre?

 

Ich hoffe, dass dich dieser kleine Einwand etwas besänftigt, denn nun geht es leider weiter, ich bin mit meiner schwarzen Liste nämlich noch lange nicht am Ende. Ich werde nun einen Teil der Zusatzstoffe, die heute unser Alltag sind, näher beleuchten, dazu habe ich die unheilvollsten herausgesucht.

 

Mir ist wichtig, dass dir die Gefährlichkeit dieser Stoffe bewusst ist, nur so kannst du entscheiden, welche du künftig besser meiden willst.

 

Jedoch werden nicht alle Stoffe, die unsere Gesundheit beeinträchtigen, unserem Essen mutwillig zugesetzt. Nicht wenige Stoffe entstehen einfach dadurch, weil WIR unser Essen bearbeiten...

 

 

Fortsetzung folgt...

(siehe unten)

 

Eine kleine Bitte:

Über Kommentare und Erfahrungsberichte würde ich mich sehr freuen. Mein Blog ist noch sehr jung, und da ich keine Werbung mache, dümpelt meine Homepage in den untersten Rängen der Suchmaschinen herum und wird so kaum "gefunden".

Leider haben sich viele Firmen die Themen "Abnehmen", "Gesund essen", "Mit Ernährung heilen", usw. unter den Nagel gerissen, weil sie damit Geld verdienen wollen. Deshalb haben kleine Autoren wie ich nur eine Chance, im Ranking zu steigen, wenn die Artikel oft angeklickt und fleißig kommentiert und geteilt werden. Über jede Art von Unterstützung bin ich dir sehr dankbar :-)

 

Die Kommentarfunktion findest du ganz unten.

 

Herzlich, deine Lina

 


Weiterführende Literatur:


Durch einen Klick auf die Bilder oder Links kommst Du zu unserem Partnerprogramm,

dort kannst Du auch viele Bewertungen und Rezensionen nachlesen.

Kommt durch diesen Klick tatsächlich ein Kauf zustande,

so erhält unsere Spendenkasse ein paar Prozente-

das Produkt wird für dich aber dadurch nicht teurer.


Bist du auf mein Buch neugierig geworden?

Würdest du es haben oder vielleicht verschenken wollen?

Das würde mich natürlich sehr stolz machen.

 

Allerdings habe ich es noch nicht veröffentlicht, und ich weiß auch nicht, wie lange es noch dauert. Ich kann dich aber gerne unterrichten, wenn es soweit ist. Natürlich soll das keine Kaufaufforderung sein! Ich würde mich einfach nur kurz und zwanglos melden, wenn mein Buch zu erwerben ist. Außerdem kann ich auf diese Weise ein wenig einschätzen, wie groß das Interesse an diesem Thema ist. Einfach eine formlose Mail an:

 

buch@pfaelzer-lebenslust.de

 

Wenn du mir eine eMail schreibst, werde ich Dir nur zu dem Zeitpunkt antworten, wenn das Buch veröffentlicht ist und deine Adresse dann wieder löschen. Natürlich werde ich deine Daten an keinen Dritten weitergeben.

Unter allen Einsendern werde ich dann 10 Bücher verlosen.


Nächster Blog-Artikel:

Die Serie zum Buch-Teil 13

vorheriger Blogartikel:

Die Serie zum Buch-Teil 11

 

Alle Artikel dieser Blog-Serie findest du hier:

Inhaltsverzeichnis

Da wir in einer verrückten Welt leben,

muss ich den folgenden Text unter meine Artikel heften, um mich abzusichern:

Der Inhalt dieser Blog-Serie und somit dieses Buches wurde mit größter Sorgfalt erstellt und überprüft. Ich kann jedoch für die Vollständigkeit, die Aktualität und die Richtigkeit der Inhalte keine Garantie und Gewähr übernehmen. Der Inhalt dieses Buches und der Blog-Serie repräsentiert meine persönlichen Erfahrungen und Meinungen und dient nur dem Unterhaltungszweck. Der Inhalt darf nicht mit medizinischer Hilfe verwechselt werden. Es wird keine juristische Verantwortung für Schäden übernommen, die durch kontraproduktive Ausübung oder Fehler des Anwenders entstehen.

 

Partnerprogramm:



 

Du kannst mich auch gerne auf Facebook besuchen:

https://www.facebook.com/lina.labert

oder meine Seite auf Facebook:

Lebensfreude selbstgemacht

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0