· 

2017-04_Was soll das Ganze? Was ist Access Consciousness®? Die Sache mit den Energien...

Die Sache mit den Energien....

lotusblüte Dubbeglas Pfaelzer-lebenslust

POC and POD- Was soll das Ganze?

Warum mir das Erklären so schwer fällt...

Worum geht es hier?

Was genau ist denn jetzt Access Consciousness®?

Wie funktioniert das mit den Energien?


 

Wenn du dich fragst, wo der Haken ist, kann ich dich beruhigen:

Du musst nirgends Mitglied werden und keiner will dir etwas verkaufen!

Es stecken keine wirtschaftlichen Interessen hinter Access Consciousness®.

 

Access Consciousness® ist eine Therapie-Form, eine Methorde oder Strategie, die energetisch arbeitet und immer öfter Einzug bei Psycho-Therapeuten oder Persönlichkeits-Trainern, aber auch in Physiotherapeutischen Praxen findet.

 

Es geht hier einfach nur für eine völlig neue Sichtweise.

Was soll das Ganze?

Verzweifelte Erklärungsversuche...

 

Falls du meine beiden ersten Artikel über "POC and POD" und das Gelassenheit-to-go-Armband gelesen hast und immer noch hier bist, dann freut mich das sehr.

 

Wenn du es aus reiner Neugier tust, weil du bis hier nur Bahnhof verstanden hast, und einfach wissen willst, was dieser ganze PnP-Kram bedeuten soll, dann wundert mich das nicht: Mir ging es schließlich ganz genau so.

 

Ich kann nur immer wieder betonen, dass es eben diese Anfangsschwierigkeiten waren, die mich darauf brachten, einen Blog über dieses Thema anzufangen.

Dieser Blog ist quasi eine Verzweiflungstat...

 

Denn ich habe etwas absolut Großartiges entdeckt und würde gerne allen davon erzählen- Aber ich weiß nicht, wie!!!

 

Alles, was bei Erklärungsversuchen herauskommt, ist hilfloses Herum-Gestottere,

 

WEIL ICH ES NICHT SO EINFACH ERKLÄREN KANN!!!

 

Zumindest nicht so, ohne dass mich danach alle für absolut plemplem halten… das wäre zwar nicht tragisch, aber ich möchte ja, dass am Ende alle was davon haben!

 

Es ist unglaublich: Da büffle ich mich 2 Jahre durch einen Fernkurs in Belletristik, wirke aktiv bei Schreibwerkstätten mit, schreibe sogar einen ganzen Roman und kriege es trotzdem nicht gebacken, in ein paar einfachen Sätzen zu erklären, um was es bei Access Consciousness® und dem Löschungssatz geht!

 

Es kann nicht daran liegen, dass ich Angst habe, für verrückt erklärt zu werden.

Ich bezeichne mich ja selber als verrückt und bin total stolz darauf. Und es hat mich noch nie gekratzt, was andere von mir denken.

Nein- ich möchte nur vermeiden, dass du genervt abwinkst und an Sektenquatsch oder igendeine Abzocke einer dubiosen Firma denkst, bevor ich zum Ende gekommen bin.

 

Ich möchte einfach unbedingt, dass alle verstehen, was ich nach einigen Anläufen erst verstanden habe, und fürchte, dass viele nicht durchhalten, bevor ich es verständlich erklärt habe.

Denn das ist so eine großartige und einfache Methode, sein Leben auf die Reihe zu kriegen und inneren Frieden zu finden, dass unbedingt jeder die Chance dazu haben sollte!

 

Also, warum kriege ich das nicht hin???

Antwort:

Weil es so eine verdammt neue Sichtweise ist!

 

Es ist ungefähr so, wie wenn du auf einen alten verlassenen Speicher kommst, auf dem viele alte verstaubte Kisten herumstehen. Zunächst musst du einen grauen Vorhang von Staub und Spinnenweben zur Seite schieben, um den Raum überhaupt erst richtig sehen zu können.

 

Auch ich beginne erst ganz langsam, alles zu verstehen. Den Vorhang habe ich lüften können, aber die meisten Kisten sind noch verschlossen.

 

Aber trotz aller Zweifel und Skepsis bin ich mir von Anfang an sicher gewesen, hier auf etwas absolut Großartiges gestoßen zu sein. Und das bestätigt sich immer wieder- also BIN ich auf dem richtigen Weg!

 

Deshalb kann ich nur dazu einladen, mich auf diesem Weg zu begleiten, vielleicht finde ich dann auch mal irgendwann die richtigen Worte…

Worum geht es bei Access Consciousness®?

Zuerst das Wichtigste:

Es stecken keine wirtschaftliche Interessen hinter Access Consciousness®.

Du musst nirgends Mitglied werden und verkaufen will dir auch keiner was.

 

Ich habe lange nach einem Haken gesucht. In einem eigenen Beitrag erkläre ich, wer hinter Access Consciousness® steckt, hier kannst du es nachlesen. Ganz unten habe ich aber diesen Artikel noch einmal verlinkt.

 

Access Consciousness® steht einfach nur für eine völlig neue Sichtweise und eine Methode, das innere Gleichgewicht zu finden.

 

Bücher oder Videos von Vorträgen über Access Consciousness® kann ich für „Anfänger“ leider nur unter Vorbehalt empfehlen, denn wenn es dir damit genauso geht wie mir, dann bist du vielleicht eher abgeschreckt statt entflammt.

Wenn man erst einmal verstanden hat, wobei es bei Access Consciousness® geht, dann sieht das anders aus, dann sind diese Medien sicher hilfreich.

Ich breite gerade eine Seite vor, auf der ich diese Bücher beschreiben, rezensieren und u.U. auch empfehlen werde, das das braucht noch ein bisschen Zeit. Im Moment liegt mir mehr am Herzen, endlich mal verständlich zu erklären, um was es überhaupt geht.

 

Nun werde ich diese ganze "POC and POD-Geschichte" mal aus meiner Sicht und mit meinen Worten erklären:

mit meinen Worten...

Stellen wir uns einfach mal vor, dass der Mensch einen Urzustand besitzt, mit dem er auf die Welt kommt. Diesen Urzustand nenne ich Kern, und dieser Kern ist ähnlich zu sehen wie die Grundeinstellung eines technischen Gerätes, das wir neu gekauft und zum ersten Mal eingeschalten.

Und dieser Kern ist: DIE REINE FREUDE.

Was soll es bitte auch sonst sein?

 

Menschen kommen nicht kreuzunglücklich auf die Welt, das kann ich mir einfach nicht vorstellen. Das würde schließlich keinen Sinn machen und dem Leben nicht dienlich sein.

 

Also noch mal: wir kommen auf die Welt, völlig „unschuldig“, wie man so schön sagt, mit einem gesunden Egoismus ausgestattet und eben voller reiner Freude.

 

Kaum auf der Welt, geht es auch los mit dem "Daten-Sammeln".

Wir kennen solche Worte wie "Prägung", „Lernen“, "Erfahrung", "Glaube", und mit diesen Dingen wird unser Kern fleißig gefüttert bzw. umhüllt.

 

Leider speichert unser Gehirn nicht nur die reinen Daten bzw. Informationen unserer Erfahrungen ab. Wenn das so wäre, hätten wir keine Probleme! (So geht es schließlich allen anderen Lebewesen unserer Erde.)

 

Wir speichern (leider) noch viel mehr ab, bewusst und unbewusst: Ansichten, Einstellungen, Überzeugungen, Glaubenssätze, Bewertungen, usw.

Und so nach und nach wird unser Kern, also die reine Freude, damit eingepackt.

 

Schicht für Schicht vergällen wir uns unsere reine Freude z.B. mit Ängsten, Sorgen, Problemen, Bewertungen, Ansichten, Emotionen, Kritik (anderen und sich selbst gegenüber) und legen immer mehr Schichten um unseren wahren Kern.

Diese Hüllen sind so fest und überzeugend, dass wir glauben, sie gehören wirklich zu uns. Und das sehen wir als Normalzustand an. Und wo ist unsere wahre Freude? Zugemüllt von allem möglichen Schrott, ganz fest ummantelt.

 

Mein persönlicher Ausdruck dafür: “HIRNSCHROTT“

 

Wenn die wahre Freude es zwischendurch mal kurz schafft, an die Oberfläche zu kommen, dann sind wir total dankbar und glücklich, denn wir haben die reine Freude gleich wiedererkannt. Wir freuen uns wie ein kleines Kind und sehnen uns danach, diese reine Freude öfter zu erleben. Gleichzeitig akzeptieren wir aber, dass die Freude und das Glück nicht lange anhalten. Aber warum eigentlich nicht?

 

Für uns ist es einfach „normal“, dass wir diese reine Freude nur manchmal erleben dürfen und dass nach einer Phase des Glücks oft wieder dunklere Zeiten folgen. Aber wer hat denn beschlossen, dass DAS „normal“ ist? Schlimmer noch: Sollten wir einen Menschen treffen, der ständig glücklich ist, dann sind wir uns sicher, dass MIT DEM was nicht stimmen kann. Der Typ kann doch nicht „normal“ sein! Der macht sich doch mit Sicherheit selber was vor!!!

 

Und DIESE Ansicht ist für uns „normal“. Das ist ein schönes Beispiel für den HIRNSCHROTT, den ich meine.

 

Aber wo genau kommen denn die Ansichten her? Wer oder was entscheidet denn, was „normal“ oder „nicht normal“ ist?

 

Was wäre, diese reine Freude einfach wieder zu befreien und dauerhaft an die Oberfläche zurück zu holen?

 

Quasi so, wie ein Gerät auf die Grundeinstellungen zurückzusetzen. Allerdings hinkt der Vergleich, denn es soll ja alles Erlernte in reinen Daten und Informationen noch erhalten bleiben und lediglich der ganze unnötige Hirnschrott gelöscht werden. Also nenne ich das jetzt: „Gehirnreinigung“, denn leider ist der Begriff „Gehirnwäsche“ (wobei das Wort so treffend wäre) bereits mit einem negativen Image behaftet.

 

Und diese „Gehirnreinigung“ geschieht mit den Access Bars®. Mit den Bars wird ganz einfach die Löschtaste betätigt und weg sind die Blockaden.

 

Mehr zu Access Bars® habe ich hier geschrieben. Das ist kein Blogartikel; ich habe den Bars eine eigene Seite in "Linas Welt" gewidmet.

 

Den Kopf aufräumen, diese „Gehirnreinigung“ ist schon mal ein erster Schritt- die Erleichterung ist unbeschreiblich. So als hättest du einfach mal die "Lösch-Taste" am Computer gedrückt, oder die Festplatte frisch formatiert. Das Gedankenkarussell kommt endlich mal zur Ruhe.

 

Wenn wir erkannt haben, was wir nicht brauchen, weil es uns gar nicht gehört, können wir es loslassen und wegschicken. Und das wird besiegelt mit einem Löschungssatz, dem Clearing Statement®.

 

Meine Bezeichnung ist die Kurzform POC’n’POD, meine persönliche Übersetzung bzw. Umsetzung des Zauberspruches lautet:

 

„Du ganzer Mist, was immer du bist,

geh ganz schnell fort und bleib auch dort!“

 

Harry Potter würde vor Neid erblassen, da bin ich mir sicher!!!

 

So, und spätestens jetzt kommen bei vielen Lesern Zweifel auf, ist es nicht so? Klingt schon ein bisschen durchgeknallt, zugegeben… Aber das ist auch so ein eingetrichterter Glaubenssatz: So einfach kann das doch gar nicht sein! Schon wieder HIRNSCHROTT: Wer sagt denn, dass es so einfach nicht sein kann?

 

Mehr zu dem Clearing Statement® bzw. POC’n'POD gibt es hier. Ganz unten habe ich aber diesen Artikel noch einmal verlinkt.

 

Dass die Bars einfach großartig wirken, weiß jeder bereits bei der ersten Behandlung. Die Wirkung merkt jeder, selbst wenn er gar nicht weiß, wofür diese Behandlung ist. Man muss nicht einmal über Energien Bescheid wissen!

 

Salopp gesagt wird bei den Bars ein bisschen auf dem Kopf rumgedrückt (Als Pfälzer-Mädel würde ich einfach sagen: „Dubbedrigge“) und schwubbs- geht es einem spürbar besser!

So, und wer glaubt mir das jetzt?

 

Das meine ich mit Hirnschrott:

Irgendwie sind wir alle davon überzeugt, dass das nicht so schnell und leicht gehen kann. Wir glauben, dazu sind lange Therapien nötig und viel harte Arbeit mit sich selbst. Aber woher wissen wir DAS denn so genau???

 

Ist das vielleicht nicht auch nur einfach eine Ansicht bzw. ein Glaubenssatz?

 

Die Sache mit den Energien

Ich möchte noch einmal zu unserem Kern, der reinen Freude, zurückgehen und fragen: wie sind wir denn genau zu diesem ganzen Hirnschrott gekommen? Woher kommen die ganzen Ansichten, Glaubenssätze, Bewertungen, Schreckensgedanken? Wer hat denn damit angefangen?

 

Uns ist schon irgendwie klar, dass wir uns das alles eingefangen haben wie einen Schnupfen. Aber nachdem wir es aufgenommen haben, halten wir es fest und lassen es nicht mehr los- wir glauben, es gehört jetzt zu uns und damit müssen wir halt leben.

Das sehen wir als „normal“ an, dagegen können wir uns schließlich nicht wehren, und das nennen wir dann "Verhaltensmuster",  "schlechte Angewohnheit" oder einfach "schlechten Einfluss gehabt" und haken das ab unter: „Erfahrungen“.

 

Aber nun blicken wir auf den energetischen Gesichtspunkt:

Es sind nämlich gar nicht die blanken Erfahrungen, die uns zu dem machen, was wir sind. Würde unser Gehirn die Erfahrungen nur als reine Information abspeichern, würden diese Daten unser Verhalten (inklusive aller Emotionen und Ansichten) überhaupt nicht beeinflussen.

Das, was ich als „Hirnschrott“ bezeichne, sind die Energien, die wir mit diesen Informationen mit aufgenommen haben. Die Energien von jemand anderem!

 

Bewertungen, Ansichten, Gedanken, Glaubenssätze und Schlussfolgerungen:

einfach nur Energien!

(die zu 95% nicht mal deine eigenen sind!!!)

 

Wenn du zum Beispiel einen sehr negativen Menschen ständig um dich hast, der immer nur schlecht über alles und jeden redet, fühlst du dich mit der Zeit selber schlecht- das kennen wir alle. Und am Ende denkst du oft genauso schlecht, obwohl du doch eigentlich weißt, dass das gar nicht stimmen kann. Selbst wenn du dich dagegen wehrst, es siegt oft die schlechte Stimmung.

 

Am schlimmsten finde ich, dass wir diese Situation als „normal“ hinnehmen, „weil das eben so ist“. Aber WARUM ist das so?

 

Das liegt daran, dass wir diese Energien nicht nur empfangen und aufnehmen, sondern ganz fest einschließen. Und damit denken wir automatisch, dass sie (zu) uns gehören.

 

Nun haue ich einen unglaublichen Satz heraus, der deine bisherige Sichtweise vermutlich komplett über den Haufen wirft. Aber gib diesem Satz bitte eine Chance und lasse ihn einwirken:

 

Gefühle und Emotionen sind eigentlich nur eine Wahrnehmung von Energien.

 

Wut, Frust, Hektik, Unsicherheit, Angst… wenn du das alles entlarven kannst als Energien, die gar von dir sind, lassen sie sich ganz einfach wieder loswerden!

Mit dem Löschungssatz, mit POD'n'POC.

Dann ist es ungefähr so, als würdest du einen fremden Kuli zurückgeben, den du versehentlich eingesteckt hast.

 

Ein Beispiel, das viele kennen und das sich leicht nachvollziehen lässt:

 

Wenn du einen leeren Raum betrittst, in dem vorher heftig gestritten wurde, dann wirst du die Energien spüren. Das kann sich ganz unterschiedlich anfühlen:

Du spürst einfach, „dass da was in der Luft ist oder war.“

Du fühlst dich plötzlich nicht mehr wohl in deiner Haut, kannst dir aber nicht erklären, warum.

Du fühlst dich plötzlich total schlapp, ausgelaugt oder müde.

Du bekommst schlechte Laune.

Das alles passiert, weil du die Energien aufnimmst, ohne es zu wissen. Und da du diese Energien spürst, denkst du logischerweise, dass es deine sind.

 

Selbst wenn du deine Gefühle als Energien entlarven kannst, wäre es müßig, nachzuvollziehen, wo und bei wem du dir die Energien eingefangen hast- und das ist auch überhaupt nicht wichtig. Es ist nur wichtig zu verstehen:

 

DAS IST NICHT DEINS!

 

Also: Return to sender!

 

Es ist keine jahrelange Verhaltenstherapie nötig, um ein unliebsames Verhalten oder heftige Emotionen in den Griff zu kriegen, du musst einfach nur auf die Energien schauen, die sich dahinter verbergen.

In diesem Artikel habe ich die Therapien beschrieben, die ich schon (ohne Erfolg) versucht habe.

 

hier ist nochmal ein ausführlicher Bericht;

ich habe das als meine erste Wolf-Weisheit

("Wem gehört das?")

zuammengefasst.

 

Es ist die Kunst zu lernen, diese Energien erkennen und loszulassen- und vor allem:

Dich selbst dauerhaft durchlässig zu machen, damit die Energien, mit denen du ständig konfrontiert bist, künftig einfach durch dich "hindurch rauschen"- und dir so nichts mehr anhaben können.

 

Ich weiß, die Arbeit mit Energien ist kein Thema für jedermann. Damit kannst du schnell anecken, man hält dich gerne für völlig durchgedreht, viele denken gleich an Hokuspokus. Und Hokuspokus gibt es nicht. Denken wir...

 

Allerdings stößt die Schulmedizin an so viele Grenzen, und wer experimentierfreudig ist, findet irgendwann den Weg zur Bioresonanz-Therapie, Osteopathie, Cranio Sacral, Akupunktur, Schiatsu-Massagen, Reki, Quantenheilung uvm. und wird schnell von der Wirkung dieser Methoden überzeugt, auch wenn man sonst mit „diesen Energien“ nichts am Hut hat.

 

Alles, was mit „Blockaden lösen“ zu tun hat, ist schließlich reine Energiearbeit, und dabei ist das Chakren- und Meridian-System noch das Greifbarste der feinstofflichen Anatomie, die noch so viel tiefer geht.

 

Aber da die feinstoffliche Anatomie so ein komplexes Thema ist, werde ich mich auch damit ausführlicher befassen in einem eigenen Beitrag. Aber zunächst möchte ich diesen hier zuende bringen...

 

Inzwischen ist zwar auch die Schulmedizin zur Erkenntnis gekommen, dass a) der Mensch nicht nur aus Fleisch und Blut besteht und b) der Mensch ganzheitlich gesehen werden muss, wenn man die Ursache von Beschwerden herausfinden will. Schließlich sitzen die Ursachen selten da, wo das „Problem“ liegt.

 

Trotzdem ist meine Einschätzung, dass es der Menschheit nicht besser gehen wird, solange sture Diagnosen gestellt, Fragelisten abgearbeitet werden, und man sich nur auf das verlässt, was durch Studien und Wissenschaft belegt ist.

 

Und auch die Psychologie stößt oft an ihre Grenzen. Wie hoch ist wohl die Heilungsrate bei den klassischen diagnostizierten Krankheitsbildern wie z.B. Depressionen, Ängsten, Autismus oder ADHS? Ich weiß es nicht, doch ich persönlich kenne niemanden, der eine Therapie gemacht hat und danach „geheilt“ war. Ich kenne aber einige, die durch eine (meist sehr lange) Therapie lediglich gelernt haben, mit ihrem „Problem“ zu leben und ihr Verhalten entsprechend angepasst haben, oder sie befinden sich noch heute in Therapie. Aber auch das finden wir irgendwie „normal“.

 

Wir dürfen auch nicht vergessen, dass die Medizin ein großer Markt ist, und dabei denke ich nicht nur an die Pharmaindustrie. Mit Energie-Arbeit und „Blockaden lösen“ kann ein Konzern aber kein Geld verdienen, da wundert es nicht, dass das allgemeine Interesse an Energien eher verhalten ist. (Wo keine Werbung, da auch kein Interesse.) Gesunde Menschen sind der Wirtschaft ohnehin nicht dienlich, aber damit will ich gar nicht erst anfangen...

 

Ich habe mir inzwischen abgewöhnt, alles genau zu erklären zu müssen (und diese Einstellung zu erlangen ist mir echt schwer gefallen). Ich weiß nur: da ist viel mehr, was wir wissenschaftlich erforscht, bestätigt und bewiesen haben, so viel mehr. Und das machen wir uns jetzt zunutze!

 

Der nächste Schritt von Access Consciousness® wäre, Bewertungen und Begrenzungen loszuwerden und Fragen zu stellen.

 

Das mit den Fragen ist auch nicht so einfach zu verstehen: sie sind nötig, um zum Beispiel herauszufinden, wo Begrenzungen sind oder was wir für Möglichkeiten im Leben haben, die wir bis jetzt noch nicht erkannt haben. Diese Fragen werden nur gestellt und nicht beantwortet, denn wenn wir uns die Antwort selbst geben, begrenzen wir uns ja schon wieder von neuem. Die Antwort kommt von ganz alleine.

 

Auch damit tat ich mir sehr schwer. Inzwischen habe ich meinen Artikel darüber fertig bekommen. Hier kannst du hinspringen.

 

Mein nächster Artikel befasst sich noch einmal mit Access Consciousness®.

 

Die Kommentarfunktion findest du ganz unten.

 

Du kannst mich auch gerne auf Facebook besuchen:

https://www.facebook.com/lina.labert

oder meine Seite auf Facebook:

Lebensfreude selbstgemacht

 

 

Herzlich, Deine Lina Labert

 

Die Kurzform "POD und POC" findest du auf dem Gelassenheit-to-go-Armband.

 

Die Armbänder verschenke ich an meine Blogleser.

 

Hier kannst du nachlesen, wie das Armband wirkt und wie du es bekommst.

 

 

Linas Tipp:

Schirner Online</body></html>

Der Schirner-Verlag bietet einen

Online-Shop mit großartigen Produkten,

in dem das Stöbern Spaß macht.

Hier findest Du alles

(nicht nur Bücher) zu den Themen:

 

Die spirituelle Welt

Die Wohlfühloase

Gesundheit und Ernährung

Mitten im Leben

Linas Tipp:

Das Buch zu POD und POC

und Access Consciousness®

(einfach klicken)

Partnerprogramm:


 

Alle Themen aus meinem Blog findest du in der Gesamtübersicht.

 

Eine Liste mit den Links zu allen Artikeln mit Kapiteln zum Thema

"Wut/Emotionen" und "Energien verstehen" findest du hier.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0