· 

2018-24- 5. Einhorn-Strategie: Du bist, was du denkst

Du bist, was du denkst.

Einhorn Magie, Strategie: Gesetz der Anziehung, Gleiches zieht gleiches an. Du bist, was du denkst. Pfälzer Lebenslust

Das Gesetz der Anziehung:

Gleiches zieht Gleiches an.

 

Ändere deine Gedanken und du änderst die Welt.

 

Die Schwingungen der Gedankenkräfte sind die feinsten und die mächtigsten, die es gibt.


Sowie du einen Gedanken hegst, ziehst du gleiche Gedanken an.

 

Gedanken werden Dinge:

Gedanken senden ein magnetisches Signal aus, welches die entsprechende reale Sache zu dir zurückzieht.

 

 

Das Gesetz der Anziehung

 

Sicher hat jeder von diesem Gesetz schon einmal gehört, doch warum es so wenig wahrgenommen wird, wundert mich eigentlich.

 

Woran liegt das?

Dieses Gesetz ist genau so zuverlässig wie das Gesetz der Gravitation und alle anderen physikalischen Gesetze, doch wir glauben es nicht.

Obwohl dieses Gesetz so bezeichnend für unser eigenes Leben ist, schenken wir ihm kaum Beachtung.

 

Ich vermute mal, viele haben es schon ausprobiert, und das hat vielleicht nicht so geklappt, wie sie sich das vorgestellt haben.

 

Deshalb war es gleich wieder abgehakt:

Klappt nicht, also stimmt es nicht-

alles Humbug, vergessen wir’s.

 

 Ich habe mir mal darüber Gedanken gemacht, was da wohl schiefgelaufen ist, und da sind mir ein paar nützliche Dinge eingefallen.

 

Doch zunächst einmal möchte ich erklären, wie das Gesetz der Anziehung überhaupt wirkt und wie wir es nutzen können:

 

In meinem letzten Blogartikel über die 5. Wolf-Weisheit schrieb ich über die Dankbarkeit.

 

Dankbar zu sein finde ich unerlässlich, wenn du dir inneren Frieden wünschst.

Ich habe in dem Artikel beschrieben, wie mein Mann und ich schwere Zeiten überstehen konnten, ohne größeren Schaden daran zu nehmen.

 

Die Dankbarkeit spielte da eine große Rolle, aber auch das Gesetz der Anziehung. Es war die Art und Weise, WIE ich über die ganze Sache gedacht hatte.

 

Meine Gedanken hatten erheblich zu dem glücklichen Ausgang beigetragen, doch damals war mir noch gar nicht bewusst, was ich heute weiß.

 

Wenn Du diesen Artikel noch nicht kennst, kannst du ihn hier nachlesen. Ganz unten werde ich ihn aber noch einmal verlinken.

 

 

Gleiches zieht Gleiches an

 

Das Gesetz der Anziehung ist wahrlich simpel:

 

Jede Denkweise wird unweigerlich die Umstände anziehen, die ihrem Wesen entsprechen.

Der dominierende Gedanke bzw. die mentale Einstellung ist der Magnet, und das Gesetz lautet: Gleiches zieht Gleiches an.

 

Alles, was in dein Leben kommt, ziehst du selbst in dein Leben hinein. Es wird zu dir gezogen aufgrund der Bilder, in denen du denkst. Was immer in deinem denkenden Geist vorgeht, ziehst du zu dir heran.

 

Die Schwingungen der Gedankenkräfte sind die feinsten und die mächtigsten, die es gibt. Sowie du einen Gedanken hegst, ziehst du gleiche Gedanken an.

 

Ein Gedanke ist magnetisch und hat eine Frequenz,

die sich sogar messen lässt.

Wenn wir also einen Gedanken wieder und wieder denken,

wenn wir uns unseren Wunsch mit unserem inneren Auge vorstellen,

wenn wir uns vorstellen, wie das aussieht,

dann senden wir fortwährend diesen Gedanken aus.

Und während wir denken,

senden wir Nachrichten in das Universum aus,

die magnetisch die Dinge mit der selben Wellenlänge anziehen.

 

Alles, was ausgesandt wurde, kehrt zum Ursprung zurück.

 

Gedanken werden Dinge:

Gedanken senden ein magnetisches Signal aus, welches die entsprechende reale Sache zu dir zurückzieht.

 

Wenn du erkennen würdest, wie mächtig deine Gedanken sind, würdest du nie mehr einen negativen Gedanken denken...!

 

 


Einhorn-Strategie: Glücklich sein, Einhorn-Magie, Access Consciousness Pfaelzer Lebenslust

Die 5. Einhorn-Strategie enthält tatsächlich viel Magie:

 

Durch das Gesetz der Anziehung kannst du Gutes in dein Leben ziehen.

Ändere deine Gedanken und du änderst die Welt.

 

Du bist, was du denkst.


Bücher wie „The Secret“ oder „Die Macht Ihres Unterbewusstseins“

 

Über das Gesetz der Anziehung gibt es viele Ausführungen.

 

Eines der berühmtesten und gleichzeitig umstrittensten Bücher ist wohl „The Secret“ von Rhonda Byrne.

 

Wenn ich mir die Rezensionen dieses Buches ansehe, dann gibt es viele Leser, die von diesem Buch total begeistert sind, und viele Erfahrungsberichte, wie dieses Buch geholfen hat.

Aber es gibt auch viell Kritik von Leuten, die es affig finden, ein ganzes Buch zu veröffentlichen, in dem es nur über eine einzige Aussage geht.

 

Das gleiche gilt für Dr. Josef Murphy und sein Buch „Die Macht Ihres Unterbewusstseins“, und es gibt noch unzählige andere Erfolgsautoren und viele Bücher über das Gesetz der Anziehung.

 

Ich zähle Dr. Joseph Murphys „Macht des Unterbewusstseins“ mit dazu, denn ich finde es völlig egal, ob ich meine Wünsche ans Universum oder an mein Unterbewusstsein sende.

 

Letztendlich ist mir egal, wie es definiert wird,

Hauptsache es funktioniert.

Und das tut es.

 

Was die negativen Rezensionen solcher Bücher angeht:

 

Natürlich könnte man alles, was in diesen Büchern steht, in ein paar knappen Sätzen ausdrücken.

Alles, was du hier in meinem Blog liest, ist nichts anderes, als in den vielen diversen Büchern steht.

Trotzdem haben alle Bücher ihre Berechtigung und ich empfehle sie zu lesen:

Natürlich wiederholt sich vieles, und das mehrmals. Aber so soll das eben sein.

 

Das Gesetz der Anziehung wird eben in allen Lebenslagen durchleuchtet und durch viele Beispiele verdeutlicht.

Durch das Lesen der vielen sich wiederholenden Situationen hast du aber eine sehr gute Übung und das erhöht die Chance, dass du es auch wirklich verinnerlichst und anwendest.

 

Ich könnte ja auch nur das schreiben:

Gesetz der Anziehung:

Gleiches zieht Gleiches an,

also richte deine Gedanken und dein Leben darauf aus.

Punkt.

 

So hätten es die Kritiker dieser Bücher wohl gerne gehabt, die von den vielen Wiederholungen genervt sind und das Gefühl haben, ihr Geld für ein „wertloses“ Buch hinausgeworfen zu haben.

 

Wer es schafft, ohne Übung dieses kosmische Gesetz in sein Leben einzubauen, Glückwunsch.

 

Doch die meisten von uns brauchen eben die genauen Ausführungen und wenn es x-mal in einer anderen Variante beschrieben ist.

 

In der Wiederholung liegt die Kunst des Lernens…

 

 

Unterbewusstsein oder Universum oder was?

 

Ganz gleich, wie man das Gesetz der Anziehung sieht, ob man überzeugt ist, das Universum richtet das oder das Unterbewusstsein- oder andere Mächte: Egal, es funktioniert.

 

Ich persönlich- aber das ist nur MEINE Meinung- trenne zwischen Universum und Unterbewusstsein, obwohl die beiden Hand in Hand arbeiten.

 

Mit meiner eigenen Definition von der „Dreifaltigkeit des Geistes“ habe ich mir ein Bild erschaffen, das für MICH stimmig ist.

 

In diesem Bild gibt es ein Unterbewusstsein und ein Universum, die jedoch beide den gleichen Gesetzen unterworfen sind.

 

Für viele sind die beiden eins, und das ist auch völlig in Ordnung.

Wenn du dich mit diesem Bild wohler fühlst, dann ist dann auch für dich die Wahrheit.

 

(Ich erinnere an meine 4. Einhorn-Strategie: Die Wahrheit fühlst sich immer leicht an!)

 

Wenn ich also von Universum schreibe, dann verstehe ich darunter auch das Unterbewusstsein, weil in meinen Augen die beiden sich immer gegenseitig zuarbeiten.

 

Was das Gesetz der Anziehung angeht:

Ob du nun ans Universum glaubst,

oder an eine Religion oder an eine andere höhere Macht -

das ist alles eins.

Woran du auch glaubst, das ist in Ordnung.

Setze dann einfach bei dem Wort „Universum“

das ein, an das DU glaubst.

Alles ist richtig, solange es sich leicht anfühlt.

 

Ich muss nicht immer wissen, warum etwas funktioniert. Es reicht zu wissen, DASS es funktioniert. Wenn ich etwas nicht verstehe, darf mich das niemals davon abhalten, etwas trotzdem zu tun...!

 

 

Bitten und Beten

 

Meine 2. Einhorn-Strategie: „Wünsch dir was“ basiert auf diesem universellen „Gesetz der Anziehung“.

 

Dass es funktioniert, durfte ich schon oft erfahren, deshalb ist mir dieses Gesetz der Anziehung eine eigene Einhorn-Strategie wert.

 

 Sogar in der Bibel steht:

"Bittet, und es wird euch gegeben".

 

Es ist tatsächlich so: Wir haben verlernt, um etwas zu bitten! Wer betet denn heutzutage noch?

 

Dabei muss ein Gebet ja gar nicht an einen spezifischen, personalifizierten Gott gehen, sondern es reicht, wenn man irgendeine Art von höherer Macht oder kosmischer Kraft anbetet. Der Schlüssel liegt in der Geisteshaltung, die so ein Gebet erzeugt. Eben dieses Positive Denken ala Murphy & Co.

 

Die Schwierigkeit liegt darin, das Bitten richtig auszuformulieren:

Beim Bitten müssen wir schließlich eine richtige Entscheidung treffen- und das haben wir leider fast verlernt.

 

Was genau möchte ich? Was will ich sein?

Was wünsche ich mir?

Wie sieht damit meine Zukunft aus?

Will ich das wirklich? Oder vielleicht doch etwas anderes…?

 

 Es gibt noch einen Grund, warum das Bitten nicht so einfach ist:

 

Wenn ich um etwas bitte, übernehme ich damit auch die Verantwortung.

 

Nun sind wir leider in einer Welt aufgewachsen,

in der wir in fast allen Bereichen unsere Verantwortung abgegeben haben:

 

Wir haben den „Vater Staat“,

unser Schulsystem, unser „Gesundheitssystem“,

Gewerkschaften und was-weiß-ich noch alles, das sind Organisationen,

auf die wir alles abwälzen können,

ohne uns verantwortlich fühlen zu müssen- wie bequem.

 

Wie sehr wollen wir die Eigenverantwortung überhaupt?

 

Mal ehrlich, wir sind eine Nation von jammernden Weicheiern geworden.

 

Wenn dann jemand kommt, der behauptet:

„Ey, du bist für deine Probleme doch selbst verantwortlich“, braucht er ein verdammt schnelles Pferd.

 

Wer will denn das schon hören?

 

 

Ein Glaube kann Berge versetzen!

 

Diesen Satz findest du in allen heiligen Schriften dieser Welt.

 

Das Problem ist, dass wir uns SICHER sind,

dass wir einfach keine Berge versetzen KÖNNEN!

 

Also glauben wir alle, dass wir eben KEINE Berge versetzen können-und deshalb werden wir diesen Glauben immer wahrmachen.

 

Unser Verstand will immer nur eines: Recht behalten.

Deshalb beweisen wir uns lieber,

dass wir unfähig sind,

als dass wir unseren Glauben in Frage zu stellen wagen.

 

Und obwohl wir diese positive Kraft einsetzen KÖNNTEN, um unsere Lebensqualität entscheidend zu ändern, leugnen wir sie- und so wirkt die sich selbst erfüllte Prophezeiung im negativen Sinne.

 

Eigentlich haben wir doch nichts zu verlieren außer unseren Zweifeln. Doch diese Zweifel stehen uns leider ziemlich im Wege.

 

 

Wann es nicht funktioniert:

 

Mit dem Bitten ist ja so eine Sache:

 

Wenn ich das Universum um etwas bitte, komme ich mir vielleicht unverschämt vor- so kann das aber nicht funktionieren.

Wenn ich mir nämlich gerne eine Million Euro wünschen würde und denke gleichzeitig, dass das unmöglich ist oder dass das eine völlig utopische Vorstellung ist oder dass ich die gar nicht verdient habe, dann wird es immer nur ein Wunschgedanke bleiben.

 

Funktionieren wird das Gesetz der Anziehung nur, wenn du dir vollkommen sicher bist, dass dein Wunsch in Erfüllung gehen KANN und dass du es verdient hast.

 

Vielleicht habe ich einen etwas komplexen Wunsch und bete und bitte dafür. Und sich am nächsten Tag vielleicht noch nicht nichts geändert hat, denke ich: „So ein Mist, ich habe mich getäuscht, was habe ich diesen Humbug auch geglaubt. Ich mache das total falsch.  Klar, kann das kann doch niemals funktionieren, so ein Quatsch! Oh Mann, dass ich darauf reingefallen bin!“

 

Dabei WARST du auf der richtigen Fährte, du warst ganz nah dran- und dann haben deine Zweifel dir wieder alles kaputtgemacht….

 

In dem Moment, in dem du deine Bitte geäußert hast, hat sich das Universum bereits daran gemacht, diesen Wunsch zu erfüllen. Manchmal muss sich das Universum  erst einmal buchstäblich umorganisieren, damit du bekommst, wonach du gebeten hast. Das kann eben seine Zeit dauern.

 

Doch wenn sich dein Wunsch eben nicht gleich erfüllt und du jammerst: „Mist, das hat nicht geklappt…!“, dann stellt das Universum seine Mühen auch ein, denn DU hast ja beschlossen, dass der Wunsch nicht erfüllt wird.

 

Wie oft schreien wir quasi unsere Schlussfolgerung ins Universum: „Mein Wunsch wird nicht erfüllt!!!“, und das Universum hört zu und liefert prompt.

 

Das Universum hört zu und gehorcht brav.

 

Denke an die Geschichte des Traumjob meines Mannes: Nach einer langen, schweren Zeit in seiner alten Firma hing er zwei Jahre lang völlig in der Luft, probierte dies, probierte das- es war kein Land in Sicht. In dieser Zeit hatte er eine Beschäftigung mit einem psychopatischen, sadistischen Chef, an dem so manch anderer zerbrochen ist. In dieser ganzen Zeit sandte ich Signale und Wünsche für meinen Mann, und das war eben eine harte Nuss für das Universum- es so zusammenzubasteln, wie ich mir das gewünscht hatte. Doch dann traf es wirklich ganz genauso ein, wie ich mir das vorgestellt hatte- und ich bin sicher, dass das nur daran lag, dass ich dem Universum die Zeit gelassen habe, damit es in aller Ruhe seinen Job machen konnte.

 

Und wenn du nun denkst: Zufall!!!!!! Dann zeige ich Dir mal seine Zeugnisse und Qualifikationen und seinen lückenhaften Lebenslauf. Jeder Berufsberater war der Meinung, er schaffe es allenfalls, irgendwo als Fahrer oder Hilfsarbeiter auf Mindestlohnebene unterzukommen. Für jeden rational denkenden Mensch war die Lage aussichtslos- doch ich kenne seine Talente und seine Fähigkeiten und war SICHER, dass er einen Arbeitgeber findet, der das auch zu schätzen weiß. Und genauso war es dann auch.

 

 

Du DARFST im Leben alles haben, was du willst!

 

Deshalb:

 

Du KANNST nicht nur alles im Leben haben, was du willst, du DARFST auch im Leben alles haben, was du willst!

 

Ein wichtiger Glaubenssatz, den wir loswerden müssen, ist der, der uns einbilden lässt, dass uns vieles einfach nicht ZUSTEHT.

 

Wenn du einen Herzenswunsch hast, aber aufgrund deiner Glaubenssätze befürchtest, der Wunsch sei nicht angemessen oder sogar unverschämt, weil er vielleicht zu groß ist, hast du damit sein Schicksal besiegelt. Niemals kann dir so dein Herzenswunsch erfüllt werden.

 

Wenn solche Glaubenssätze wie:
"Ohne Fleiß kein Preis"

"Schuster bleib bei deinen Leisten"

"Man muss hart für sein Geld arbeiten"

 

dein Leben bestimmen, werden sich keine deiner Wünsche erfüllen.

 

Denn unser Unterbewusstsein gehorcht und füllt uns mit schlechtem Gewissen, sobald wir einen Wunsch verspüren, der über das übliche Maß hinausgeht.

 

Wenn das so ist, macht es Sinn, dass du dir diesen Satz immer wieder vorsagst:

 

Ich DARF alles haben, was ich mir wünsche!

 

Und wenn du das immer noch nicht richtig glaubst, wird es Zeit, wieder diesen wunderbaren, verrückten Löschungssatz von Access Consciousness® (POD’n‘POC) anzuwenden:

 

Möchtest du das alles auflösen und zerstören,

was dich glauben lässt, du hättest es nicht verdient,

all deine Wünsche erfüllt zu bekommen?

 

Alles, was dir jetzt noch im Wege steht

und dich daran hindert, deine Wünsche zu erfüllen:

Magst du das zerstören und ungeschehen machen?

 

Na, dann mal los:

 

“Right and Wrong, Good and Bad, POC, POD, All 9, Shorts, Boys and Beyonds®”

 

Wenn du diesen Satz noch nie vorher gehrt hast und gerade schaust wie ein Auto, rate ich dir, dir ein paar meiner Blogartikel über Access Consciousness® durchzulesen.

 

Hier erfährst du zum Beispiel, was dieser Löschungssatz, kurz POD’n‘POC, bedeutet.

 

Ganz unten habe ich die Artikel aber noch einmal verlinkt.

 

 

Bitte nicht an das denken, was du NICHT willst!

 

Die einzigen wirklichen Feinde eines Menschen

sind seine eigenen negativen Gedanken

A. Einstein

 

Es gibt nur einen Grund, warum Menschen nicht haben, was sie wollen: weil sie mehr an das denken, was sie NICHT wollen.

 

So wie das Unterbewusstsein nicht logisch denken kann, ist auch das Universum unparteiisch.

 

Weder das Universum noch dein Unterbewusstsein kennt „richtig“ oder „falsch“.

Ich habe über die Bewertungen bereits einen Artikel geschrieben, hier kannst du ihn noch einmal nachlesen.

 

Universum und Unterbewusstsein gehorchen aufs Wort.

Wenn du dich auf etwas konzentrierst, was du NICHT willst, kommt das NICHT aber als Botschaft nicht an, denn das Gesetz der Anziehung unterscheidet nicht von Wollen und von Nichtwollen.

 

Wenn du also jammerst: „Ich will nicht mehr dick sein!“, versteht das Universum nur: „Dick. Ich will dick sein.“

 

„Ich will keine Erkältung bekommen“, wird verstanden als: „Erkältung. Ich will eine Erkältung haben.“

 

„Warum habe ich immer Pech?“, heißt: „Pech. Ich will mehr davon.“

 

Jedesmal, wenn du dich miserabel fühlst, zum Beispiel wegen Schulden, einer unbefriedigten Beziehung, Krankheit oder Arbeitslosigkeit, so bestätigst du dich damit selbst.

 

Diese Gefühle sendest du aus,

und deshalb wirst du noch mehr davon bekommen.

 

Also passe bitte auf deine Gedanken und deine Sprache auf, vergiss das Gesetz nicht.

 

Es braucht etwas Übung, alles positiv zu formulieren:

 

Vermeide:     

 

Ich will nicht mehr krank sein

 

Ich will keine Schmerzen mehr

 

So ein tolles Auto werde ich mir nie leisten können

 

Rede nicht in diesem Ton mit mir!

 

Meine Kinder verhalten sich so furchtbar

 

 

Ich will nicht mehr dick sein

 

Diese Schulden machen mich fertig

 

Ich möchte Sorgenfrei leben

 

Ich habe eine frustrierende Beziehung

Denke bzw. sage satt dessen:

 

Ich möchte gesund sein

 

Ich wünsche mir Heilung

 

Eines Tages werde ich so ein tolles Auto fahren

 

Behandle mich bitte freundlich

 

Meine Kinder gehen ihren Weg und werden tolle Erwachsene

 

Ich wünsche mir, schlank zu sein

 

Ich wünsche mir Wohlstand

 

Ich möchte ein Leben in Fülle und Glück

 

Ich möchte geliebt und respektiert werden


 

Diese Liste ließe sich unendlich fortführen, doch ich denke, jetzt verstehst du, was ich meine.

 

 

Üben, üben, üben…

 

Es bedarf Übung, immer wieder daran zu denken und immer wieder die Sprache und Gedanken zu überprüfen, damit sich nicht wieder eine negative Formulierung einschleicht.

 

Wenn es doch einmal passiert, empfehle ich die 4. Wolf-Weisheit: "Uuups, das war nur eine interessante Ansicht…"

 

Oder den Löschungssatz (das Clearing-Statement) von Access Consciousness®:

 

Diese negative Aussage möchte ich unwiderruflich löschen:

 

“Right and Wrong, Good and Bad, POC, POD, All 9, Shorts, Boys and Beyonds®”

 

Hast du schon Erfahrungen mit dem Gesetz der Anziehung gemacht?

 

 Wenn du meine vier letzten Blogartikel gelesen hast, dann verstehst du nun sicher, warum ich immer wieder betont habe, dass sie zusammengehören.

 

Auch wenn sich alle vier Strategien wunderbar miteinander verbinden lassen, war es war mir wichtig, jeweils eigenständige Themen aufzuführen, obwohl die Technik, sie anzuwenden, die gleiche ist.

 

Es geht nämlich um deine Gedanken und deine Sprache,

die du bewusst lenken kannst:

 

Bewertungen, Leichtigkeit,

Dankbarkeit, positive Formulierungen,

all das kannst du immer wieder mal überprüfen

und dich bewusst an die Einhorn-Strategien und Wolf-Weisheiten erinnern.

 

Im nächsten Blogartikel werde ich für einen besseren Überblick noch einmal alle Einhorn-Strategien und Wolf-Weisheiten auflisten und zusammenfassen.

Meine Einhorn-Strategien bzw. Wolf-Weisheiten sind Sammlungen von hilfreichen Techniken und Methoden, die dich leichter durchs Leben bringen. Vieles, was ich bei Access Consciousness® gelernt habe, findet sich hier wieder.

 

Es hat sich inzwischen einiges angesammelt, und darauf bin ich sehr stolz.

Wenn du für dich bis jetzt ein paar Methoden herausziehen konntest, dann freut mich das total.

 

Natürlich würde ich mich über Kommentare und Erfahrungsberichte sehr freuen.

 

 

Herzlich, Deine Lina Labert

 

 

Die Kommentarfunktion findest du ganz unten.

 

Du kannst mich auch gerne auf Facebook besuchen:

https://www.facebook.com/lina.labert

oder meine Seite auf Facebook:

Lebensfreude selbstgemacht

 

 

Das waren meine "Quellen" für diesen Artikel:

 

 

Hier sind noch zwei tolle Buchtipps, die zu meinen Artikeln passen:

 

Durch einen Klick auf die Bilder kommst Du zu unserem Affilliate-Partnerprogramm,

dort kannst Du auch viele Bewertungen und Rezensionen nachlesen.

Kommt durch diesen Klick tatsächlich ein Kauf zustande,

so erhält unsere Spendenkasse eine kleine Provision.

Keine Sorge, das Produkt ist deshalb für Dich nicht teurer ;-)


Mein Geschenk ist ein DANKE an meine Blogleser:

 

Ich schenke dir ein Gelassenheit-to-go-Armband, das die energetische Kurzform "POD und POC" enthält.

 

Hier kannst du nachlesen, wie das Armband und POD'n'POC wirkt und wie du es bekommst.

 


Nächster Blog-Artikel

ist in Arbeit...

Hier geht es zur Übersicht aller Blogartikel

 

 

Für weitere Buchtipps hier klicken

 

 

Alle Themen aus Linas Blog

"Lebensfreude selbstgemacht"

findest du in der Gesamtübersicht.

 

 

       Linas Tipp:

 

Schirner Online</body></html>

Der Schirner-Verlag bietet einen

Online-Shop mit großartigen Produkten,

in dem das Stöbern Spaß macht.

Hier findest Du alles

(nicht nur Bücher) zu den Themen:

    Die spirituelle Welt

    Die Wohlfühloase

    Gesundheit und Ernährung

    Mitten im Leben

 

 

Linas Tipp:

Das Buch zu POD und POC

und Access Consciousness®

(einfach klicken)

 

Eine Liste mit den Links zu

allen Artikeln

zum Thema

"Wut/Emotionen" und "Energien verstehen"

findest du hier.

 

Partnerprogramm:


Kommentar schreiben

Kommentare: 0